•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte] *[Über mich]

    Sie sind nicht angemeldet.

    1

    Sonntag, 6. März 2022, 16:35

    Ukraine

    Es wundert mich, dass dieses Thema hier im Forum noch nicht in Angriff genommen wurde.
    In tvforen.de wird es seit ueber 10 Tagen eifrig behandelt.
    Also mache ich mal den Anfang, auch wenn ich nicht annaehernd soviel darueber weiss wie Ihr.
    In den local news hier in Massachusetts wird die Ukraine Situation kaum je erwaehnt.
    Daraufhin schauten wir vor einer Woche am Sonntag die BBC World News stundenlang an, da wurde von der Demo vor dem Brandenburger Tor in Berlin immer wieder zu britischen Staatsbuergern, die derzeit in der Ukraine leben, umgeschaltet, und sie wurden zur Situation befragt.
    Wir hatten eigentlich vor, meine Mutter (93) und meinen Onkel, der an Krebs erkrankt ist (leider unheilbar) Mitte Mai in Germany zu besuchen, aber im Moment sieht es nicht so aus, als ob es ratsam waere, nach Europa zu fliegen.
    Ich haette Angst, dass wir ploetzlich im WW III festsitzen.
    Mich wuerde Eure Meinung interessieren.

    2

    Sonntag, 6. März 2022, 18:52

    Die Situation in Europa

    In der Theorie wäre natürlich eine Eskalation zu einem WW III denkbar, ich persönlich gehe aber nicht davon aus. Für mich stellt sich eher die Frage, ob Putin die Ukraine mittelfristig wieder dem russischen Staatsverband eingliedern, ein "puppet regime" installieren oder nur die Verantwortlichen für die Drangsalierungen im Donbass zur Rechenschaft ziehen will. Ich tippe auf Lösung zwei, ob sie ihm gelingt, steht noch in den Sternen.
    Vor diesem Hintergrund sehe ich keinen Anlaß, derzeit von einer Europa- Reise abzusehen, zumal der Greenback gegenüber dem Euro in den letzten Tagen wieder deutlich an Stärke gewonnen hat. Stellt euch aber auf drastisch gestiegene Spritpreise ein, die bereits jetzt nahe bei zwei Euro für den Liter Super liegen.

    3

    Dienstag, 8. März 2022, 13:02

    RE: Die Situation in Europa

    Das ist kein Problem. Wir muessen lediglich 3 Stunden von Braunschweig nach Eberswalde fahren und geben den Leihwagen dann am letzten Tag in Berlin am Flughafen wieder ab.
    Was mich etwas stutzig macht: auch nach 3 Wochen habe ich von der deutschen Botschaft in Boston keine Antwort erhalten, noch nicht mal die uebliche "we recieved your e-mail and will answer soon" message.

    Wir waren 2015 fuer 19 Tage in Germany und fuhren auf der Autobahn von Luebeck bis Salzburg mit Abstechern in den Reinhardswald/Hessen und an den Bodensee. Da sind wir richtig viel gefahren und mussten oft tanken. Seitdem hat sich das Benzin auch hier bei uns verteuert.
    Stellt euch aber auf drastisch gestiegene Spritpreise ein, die bereits jetzt nahe bei zwei Euro für den Liter Super liegen.

    4

    Mittwoch, 9. März 2022, 08:08

    Ww Iii

    Mittlerweile sind die Preise für E10 auf über 2,00 € gestiegen.

    Ich war davon ausgegangen, dass Putin NICHT in die Ukraine einmarschiert, nur die Muskeln spielen lässt. Da lag ich gründlich falsch. Wenn man so die Inszenierungen im russischen TV sieht, wie er seinem Volk erklärt, dass man die Ukraine "entnazifizieren" und "entmilitarisieren" muss um die Sicherheit von Russland zu gewährleisten, da kann einem schon der Verdacht kommen: dieser Mensch ist zu allem fähig.
    Ein Krieg mit konventionellen Waffen würde, da ist man sich weitgehend einig, Russland verlieren. Die NATO ist stärker, auch moderner ausgerüstet. Putin bliebe nur die Chance, seine Nuklearwaffen einzusetzen.
    Das wäre dann die Katastrophe. Mir macht das Sorge, dass Biden den Ukrainern polnische Kampfflugzeuge russischer Herkunft zur Verfügung stellen will. Putin hat ja gedroht, jede Einmischung im Sinne von Unterstützung der Ukraine mit drastischen Mitteln zu ahnden.

    Es ist schon etwas schräg, dass man Russland mit Sanktionen überzieht, gleichzeitig aber weiter Gas und Öl von dort bezieht.

    Und wie könnte es anders sein, jede politische Strömung hier in Deutschland nutzt die Situation aus, die Treibstoffe für Verbrenner steigen, man will Solar und Windenergie noch schneller vorantreiben um unabhängig zu werde, und last but not least wollen wir dann ein "Sondervermögen" von 100 Milliarden € für das Militär bereitstellen. Ich dachte immer, ein "Vermögen" ist nur dann eins, wenn man es hat. Hier aber handelt es sich um 100 Milliarden Schulden, vermutlich ist dies das "Sonder" am Sondervermögen.

    5

    Mittwoch, 9. März 2022, 08:11

    ... eben im TV: Biden lehnt den Vorschlag, Kampfflugzeuge aus Polen in die Ukraine zu liefern, ab. Gut so, das hätte nur zu weiteren Eskalationen geführt.

    6

    Mittwoch, 9. März 2022, 11:34

    Ein Segen!
    ... eben im TV: Biden lehnt den Vorschlag, Kampfflugzeuge aus Polen in die Ukraine zu liefern, ab. Gut so, das hätte nur zu weiteren Eskalationen geführt.