•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte] *[Über mich]

    Sie sind nicht angemeldet.

    1

    Freitag, 10. August 2012, 21:45

    Sigurd - Der Mythos lebt

    Im Jahre 1953 war noch nicht abzusehen, daß mit der Comicfigur "Sigurd" eine der bekanntesten und langlebigsten Heldenfiguren durch den Zeichner und Grafiker Hansrudi Wäscher entstehen sollte. Im Programm des Lehning - Verlages wurde "Sigurd" zwischen 1953 und 1968 zur bestverkauften Comicserie und damit zum Umsatzgaranten. Da dem Verlag in den frühen 50ern eine Ritterserie im Comicprogramm fehlte, vereinbarte man mit HR Wäscher die Produktion von Piccolo- Heftchen, die wöchentlich erscheinen sollten. Bereits in der Startphase 1954 gab es Probleme mit der im gleichen Jahr gegründeten Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften. Nach der Indizierung von Piccolo Band 54 wurde man vorsichtiger und ging dazu über, Gewaltszenen weitgehend zu "entschärfen". Dennoch wurden in späteren Jahren nochmals Piccolo Band 269 sowie die Großbände 75 und 76 indiziert. Nach einigen Jahren meinte Walter Lehning, die doch schon recht lange laufende Serie durch eine neue Ritterserie names "Falk" ablösen zu müssen. Aufgrund geharnischter Leserproteste entschied man sich letztendlich doch zur Fortsetzung des "Sigurd". 1963 erschienen die letzten "Sigurd"- Piccolos, als man sich aus Kostengründen entschied, die Produktion aller Piccolo- Serien einzustellen. "Sigurd" war weiterhin so erfolgreich, daß man sich entschloß, ab Großband 125 neue Geschichten von Wäscher entwickeln zu lassen. Vorher beschränkte sich die Herausgabe der Großbände auf den Neudruck von bereits erschienenen Piccolo- Geschichten. Mit Großband 257 erfolgte durch den Konkurs des Verlags im Frühjahr 1968 der Abbruch dieser erfolgreichen Serie.

    Aufstellung der veröffentlichten Sigurd Serien

    1. Piccolo - Serie Okt. 1953 bis Febr. 1960 , Band 1 - 324, Heftpreis 20 Pfennig

    2. Piccolo - Serie Aug. 1961 bis Apr. 1963 , Band 1 - 87, Heftpreis 30 Pfennig

    1. Großbandserie Juni 1958 bis Mai 1968, Band 1 - 257, Heftpreis 60/ 70 / 80 Pfennig

    2. Großbandserie Mai 1971 bis Aug. 1971, Band 1- 7, (Ausgaben des Drachen - Verlags)

    Sonderband 1 Dezember 1964 (Ausgabe in broschierter Buchform)

    Die alten Sigurdhefte gehören auch heute noch nach übereinstimmenden Aussagen von Comic -Händlern zu den meist nachgefragten Positionen aus der gesamten Lehning - Produktion. Toperhaltungen insbesondere der Großbände 1- 80 erreichen dabei nach wie vor Spitzenpreise.

    2

    Samstag, 11. August 2012, 11:56

    RE: Sigurd - Der Mythos lebt

    1963 erschienen die letzten "Sigurd"- Piccolos, als man sich aus Kostengründen entschied, die Produktion aller Piccolo- Serien einzustellen.


    Von dieser Entscheidung wich man im Walter Lehning Verlag aber wieder ab, als im Januar 1968 zwei neue Piccolo-Reihen aufgelegt wurden: die 2. Falk-Piccolo-Reihe und AS 1, Abenteuer im Weltraum. Die Piccolos waren inzwischen farbig und kosteten 40 Pfennig. Beide Piccolo-Serien brachen mit dem Konkurs des Verlages im April 1968 nach jeweils nur 17 Heften mitten in der Geschichte ab.

    3

    Samstag, 11. August 2012, 12:19

    Sigurd-Bücher

    Norbert Hethke legte die alten Lehning-Serien in den 80er Jahren neu auf. Unter anderem auch in Buchform mit jeweils 5 Heften in einem Buch mit stabilen Einband. Bei Sigurd gibt es hier verschiedene Reihen:

    Eine grüne Reihe mit 25 Büchern, welche die Großbände 1 - 124 enthält, in denen wiederum die Piccolos 1-324 größtenteils enthalten waren.

    Eine gelbe Reihe mit 28 Büchern, welche die Großbände 125 - 257 enthält.

    Eine schwarze Reihe mit 58 (?) Büchern, die alle Großbände in neuer Kolorierung und zusätzlich noch die in der grün/gelben Reihe fehlenden Piccolos enthalten und deshalb auch eine neue Numerierung haben.

    Dann gibt es noch eine Luxusausgabe, wieder mit anderer Kolorierung und einer stärkeren Bearbeitung durch den Norbert Hethke Verlag.

    Alles etwas verwirrend und eigentlich nur für eingefleischte Sammler interessant. Wer einfach nur wieder einmal die Abenteuer der Helden seiner Kindheit lesen will, der ist mit Büchern aus der grün/gelben Reihe gut beraten. Die enthaltenen Hefte entsprechen den damaligen Großbänden, der Zustand ist noch recht gut und die Preise sind im Vergleich zu den Originalausgaben wesentlich niedriger.

    4

    Samstag, 11. August 2012, 21:03

    RE: RE: Sigurd - Der Mythos lebt

    1963 erschienen die letzten "Sigurd"- Piccolos, als man sich aus Kostengründen entschied, die Produktion aller Piccolo- Serien einzustellen.




    Von dieser Entscheidung wich man im Walter Lehning Verlag aber wieder ab, als im Januar 1968 zwei neue Piccolo-Reihen aufgelegt wurden: die 2. Falk-Piccolo-Reihe und AS 1, Abenteuer im Weltraum. Die Piccolos waren inzwischen farbig und kosteten 40 Pfennig. Beide Piccolo-Serien brachen mit dem Konkurs des Verlages im April 1968 nach jeweils nur 17 Heften mitten in der Geschichte ab.



    Wohl wahr, dies war ein verzweifelter Versuch des Verlages, an die alten, glorreichen Zeiten anzuknüpfen, der m.E. aber von vornherein zum Scheitern verurteilt war. Die 17 Falk - Piccolos von 1968 habe ich mir vor zwei Jahren zugelegt, eine neue Geschichte auf immer noch gutem Erzählniveau und dem unvermeidlichen, stark holzhaltigen Papier.

    5

    Mittwoch, 25. September 2013, 18:05

    RE: Sigurd-Bücher

    Eine grüne Reihe mit 25 Büchern, welche die Großbände 1 - 124 enthält, in denen wiederum die Piccolos 1-324 größtenteils enthalten waren.

    Wer einfach nur wieder einmal die Abenteuer der Helden seiner Kindheit lesen will, der ist mit Büchern aus der grün/gelben Reihe gut beraten.

    "Klugscheissermodus an": Die grüne Buchreihe enthält wie Franko bereits richtig sagte, die Piccoloreihe 1-324 und einen anderen Schluß, damit die gelben Bücher anschließen konnten. Aber die Nachdrucke vom Hethke Verlag bezogen sich auf die Großband Nachdrucke des Lehning Verlages, der seinerseits die 1.Piccolo Serie mit Zensuren als Vorlage für die Großbände benutzte. Hethke machte damals in der grünen Buchreihe den Fehler dieses nicht zu beachten bzw. wußte es nicht besser. Erst mit den Nachdruck des Hethke Verlages von Sigurd Großbänden wurden die zuvor ausgelassenen oder zensierten Seiten dem Reprint Sammlern zugänglich gemacht.

    Die ersten 12 Großbände sind ein Nachdruck der 12 zensierten Lehning-Großbände,ab Heft 13 "Neudruck" mit neuen Titelbildern und allen von Lehning ausgelassenen Piccolos!Die Piccolos sind nicht komplett,da die Übergänge durch großformatige Bilder ersetzt wurden (diese wurden von HR Wäscher neu gezeichnet).Mit Heft 57(Hethke) beginnt wieder der Nachdruck der Lehning Großbände (Nr. 20).Die rot/schwarz-Seiten wurden in Farbe nachgedruckt.
    Bei allen Album-Nachdrucken von Piccolos gab es massive Änderungen, Bilder wurden verkleinert,vergrößert und auch verlängert/gekürzt.Die Übergänge der Hefte wurden verändert,bzw. weggelassen.


    Dieses stammt aus dem Comicforum.de.

    Somit ist es nur möglich eine unzensierte zusammenhängende Sammlung über die 1.Piccolo - Serie zu bekommen.

    Gruss skaterkarlo :)

    6

    Mittwoch, 25. September 2013, 18:29

    Sigurd im originalen Kontext

    Vielen Dank für diese ergänzenden Informationen.
    Das würde also bedeuten, daß diejenigen, die Sigurd komplett im unzensierten Kontext lesen möchten, auf die Originalpiccolos der ersten Serie angewiesen sind.
    Hethke- Nachdrucke haben mich nie sonderlich interessiert und kamen bei mir eher als gelegentlicher "Beifang" in die Sammlung. Zumal die Bände in den 80ern/ 90ern recht ambitionierte Preise hatten.
    Originale haben mich immer mehr gereizt. Für mich war beim Lesen der Hefte und Betrachten des (oft sehr holzhaltigen) Papiers immer eine kleine Zeitreise zurück in die Kindheit damit verbunden :D .

    7

    Donnerstag, 26. September 2013, 13:05

    RE: Sigurd im originalen Kontext

    Das würde also bedeuten, daß diejenigen, die Sigurd komplett im unzensierten Kontext lesen möchten, auf die Originalpiccolos der ersten Serie angewiesen sind.

    Nein, ganz so schlimm ist es nicht. Ich meinte mit Piccolos auch die Original 5.Piccolo Serie des Lehning Verlages+ der Reprint des Hethke Verlages 1981-1983 + 1993-2000. Ich selbst besitze nur die Reprints 1981-83 mit nicht so guter Farbgebung. Ich zitiere nochmal aus Comicforum.de:

    1. Nachdruck 1-324 Comic Buch Club
    Die ersten 12 Hefte waren im Original zweifarbig (rot/schwarz)!Der CBC benutzte für seinen Nachdruck die ersten 12 Hefte der 2.ten Sigurd-Piccoloserie und da diese vom Lehning-Verlag wegen der FSK zensiert waren versuchte der CBC die zensierten Seiten durch Zeichnungen zu korrigieren....


    2. Nachdruck 1-324 Norbert Hethke Verlag
    Die ersten 12 Hefte wurden mit Graustufen nachgedruckt.

    3. Nachdruck 1-324 Norbert Hethke Verlag
    Hier wurden die 12 Hefte in den Original-Farben (rot/schwarz)nachgedruckt.
    Dies ist der beste Nachdruck der 1.ten Piccolo-Serie,auch die Qualität der späteren Hefte ist nochmals besser als beim ersten Nachdruck vom Hethke-Verlag.


    Das bedeutet für den Sammler entweder das Original die 5.Piccolo Serie von Lehning, oder die 3.Reprint Auflage von Hethke. Wenn Interesse besteht habe ich einen Link für dich. 8)
    http://www.comicforum.de/showthread.php?…srudi-W%E4scher

    Gruss skaterkarlo 8) :rolleyes:

    P.S. Auch ich bekomme immer das Niesen beim lesen alter holzhaltiger Comics. :rolleyes:

    8

    Donnerstag, 26. September 2013, 16:41

    Lehning oder Hethke

    Reizvoller wäre dann natürlich, sich die 1. Piccoloserie im Original zuzulegen. Das geht richtig ins Geld, insbesondere bei erhöhten Erhaltungsansprüchen. Der Katalogpreis für die komplette Serie in Z 2 liegt um die 8000,- Euro. Real wird´s natürlich günstiger.
    Ich muß gestehen, ich habe keinen einzigen Piccolo in meiner Sammlung. Die Dinger liefen einfach vor meiner Zeit. Vorhanden sind die GB 1 -257, der Sonderband von 1964 und zwei, drei Spätwerke von HRW aus den 80ern. Letztere bekam ich mal geschenkt oder als Beifang bei Käufen.
    Das war´s dann auch mit Sigurd. Den GB 258 in verschiedenen Varianten schenke ich mir, ebenso die Neuschöpfungen aus dem Wildfeuer Verlag. So fanatisch bin ich nun auch wieder nicht :D .

    9

    Donnerstag, 26. September 2013, 19:05

    RE: Lehning oder Hethke

    Vorhanden sind die GB 1 -257. Den GB 258 in verschiedenen Varianten schenke ich mir, ebenso die Neuschöpfungen aus dem Wildfeuer Verlag. So fanatisch bin ich nun auch wieder nicht :D .

    Aber sicher fanatisch genug die Sigurd Hefte oder GB im Kontext zu haben, bzw. wieder mal zu lesen. In deinem Fall Abenteuer zu lesen die du noch nicht kennst, bzw. aus dem Jahre 1953 die Anfänge von Wäschers Zeichenstil
    der Anfangs doch sehr bescheiden war, sich später aber immer weiter entwickelte.

    Nochmal zitiere ich Comicforum de:

    Sigurd Großband 1-124 Lehning Verlag
    In der Großbandserie Sigurd wurde die Serie mit vielen Veränderungen und auch dem Auslassen ganzer Seiten und Hefte (Piccolo 41-110 u.a.) nachgedruckt
    .

    ..und ja ich stimme deiner Aussage über die Original Piccolo Serie zu , da du kein Reprint haben willst.


    Gruss skaterkarlo :)

    10

    Freitag, 27. September 2013, 16:40

    Lesen von Golden Age- Comics

    Na ja, die Neueingänge an alten Heften lese ich auch und checke dabei auch Qualitätsmängel der Seiten sowie evtl. Restaurations- bzw. Reinigungsbedarf. Gelegentlich finden sich noch halbe Kekse aus den 50ern/ 60ern zwischen den Seiten :rolleyes: .
    So versessen auf den kompletten Sigurd- "Urtext" bin ich nun aber auch wieder nicht. Ich sehe die GB´s in erster Linie als "Ikonen der Kindheit" und als nettes Sammelgebiet.
    Im anderen Extremfall soll es Sammler geben, die die Hefte nur als "Objekt" hinlegen, ohne sich inhaltlich nochmal damit zu befassen. Bis hin zum Zustandssammler, der die Sigurd GB´s komplett in Z 0-1 anstrebt. Das kann dann richtig teuer werden :huh: .