•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte] *[Über mich]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Suchergebnisse

    Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

    Gestern, 15:08

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Barbarella oder: Der erste Erwachsenencomic

    Jean- Claude Forest (1930- 1998 ) war ein französischer Comic- Zeichner, der bereits seit 1949 in dieser Branche arbeitete. Ab 1962 erschien sein bekanntestes Werk unter dem Titel "Barbarella" zunächst als Strip im französischen "V- Magazin". Im Jahre 1964 erfolgte dann auch die Veröffentlichung als Album im Verlag Le Terrain Vague. Ein zweites Barbarella- Album erschien erst 1974 im Verlag Kesselring, das dritte 1977 bei Pierre Horay, und Album Nummer vier 1982 bei den Éditions du Fromage. Die ...

    Freitag, 1. März 2024, 16:04

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Stephen Decatur und der erste Krieg der USA gegen Muslime

    Die "USS Philadelphia" galt zurecht Anfang des 19. Jahrhunderts als maritime Wunderwaffe, die sogar von der Royal Navy gefürchtet wurde. Mit ihren 36 Geschützen und einem verstärkten, aus Virginia- Eiche gefertigtem Rumpf war die übergroße Fregatte allen vergleichbaren Schiffen dieser Zeit überlegen. Aber ihre Stärken bedingten auch einen erheblichen Tiefgang , der dem Schiff im Oktober 1803 zum Verhängnis wurde, als es im Hafen von Tripolis auf Grund lief. Infolge wanderten Captain William Bain...

    Donnerstag, 29. Februar 2024, 15:25

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Andy Morgan / Bernard Prince

    Die Abenteuergeschichten um einen ehemaligen Interpol- Agenten gehören zu den sehr langlebigen Frankobelgiern, erschien die Serie doch zwischen 1966 und 2010. Erfinder des Formats war Greg, der nicht nur Autor der Stories, sondern auch gleichzeitig damaliger Chefredakteur des Comic- Magazins "Tintin" war, wo "Bernard Prince" auch zum Abdruck kam. Den zeichnerischen Teil übernahm der damals noch sehr junge Hermann, der bei einigen Kurzgeschichten auch als Autor fungierte. Da es mit "Rick Masters"...

    Mittwoch, 28. Februar 2024, 15:52

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Rick Master / Ric Hochet

    Die von André- Paul Duchateau und Tibet im Jahre 1955 aus der Taufe gehobene frankobelgische Detektivserie erwies sich als sehr langlebig und wurde auch bei uns in Deutschland verhältnismäßig früh einem breiteren Publikum bekannt. Darüber aber weiter unten mehr. Im französischsprachigen Original erschien die Reihe ursprünglich als Fortsetzungsformat in dem Comic- Magazin "Tintin", bevor man in den 60er Jahren auch zu der Veröffentlichung in Alben überging. In Deutschland wurde die Serie zum erst...

    Dienstag, 27. Februar 2024, 15:16

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Globi - Von der Werbefigur zur Schweizer Comic- Ikone

    Im Jahre 1965 heiratete mein jüngster Onkel , und anläßlich dieses Ereignisses durfte ich, gekleidet in "Frack und Zylinder", eine kernige Rede halten oder besser ablesen, die wohl mein Vater verfaßt hatte. Das Ergebnis waren ca. 40,- DM "Honorar", für mich achtjährigen Pimpf damals eine Menge Geld. Gekauft habe ich mir davon eine Reihe von Kinderbüchern, darunter u.a auch eines der "Globi"- Bücher. Wie entstand dieser Schweizer Kult- Comic mit dem Papagei- Menschen, der heute zu den erfolgreich...

    Montag, 26. Februar 2024, 14:52

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Onkel Paul / Les belles Histoires de l´Oncle Paul

    Die im Jahre 1951 ins Leben gerufene frankobelgische Reihe bildet insofern eine Besonderheit, als sie erzieherischen Charakter hatte und meist historische Ereignisse schilderte. Diese wurden jeweils in eine kleine Rahmenhandlung eingebunden, bei der ein pfeifenrauchender "Onkel Paul" seinen beiden Neffen die Ereignisse kenntnisreich und anschaulich schilderte. Wie bereits erwähnt, begann Jean- Michel Charlier diese didaktische Serie bereits 1951 im Auftrag von World Press im Comic- Magazin "Spir...

    Sonntag, 25. Februar 2024, 15:57

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Valhardi

    Die bei uns weniger bekannte frankobelgische Serie wurde bereits im Oktober 1941 von Autor Jean Doisy und Zeichner Jijé aus der Taufe gehoben, erschien über lange Jahre im belgischen Comic- Magazin "Spirou" und brachte es bis zur Einstellung der Reihe im Jahre 1984 auf insgesamt 26 meist albenlange Abenteuer. Als Besonderheit von "Valhardi" gilt, daß es sich um einen der ersten im realistischen Stil gezeichneten europäischen Comics handelt. In der Frühphase der Serie zwischen 1941 und 1946 entst...

    Samstag, 24. Februar 2024, 16:08

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Mick Tanguy / Les Chevaliers du Ciel- Tanguy et Laverdure

    Die sehr langlebige frankobelgische Serie um zwei Piloten der französischen Luftwaffe erschien zunächst ab 1959 im Magazin "Pilote" und schildert ihre Abenteuer, die diese nicht nur in der Heimat, sondern auch an exotischen Schauplätzen erleben. So führt sie einer ihrer Aufträge bis in die Eiseskälte Grönlands, wo sie ihrem amerikanischen Kollegen Buck Danny (Rex Danny) begegnen. Weitere Abenteuer erleben sie z.B. in Französisch- Polynesien oder in der Hitze der arabischen Wüste. Nach achtzehn A...

    Freitag, 23. Februar 2024, 16:11

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Dan Cooper / Les Aventures de Dan Cooper

    Neben "Buck Danny / Rex Danny" dürfte "Dan Cooper" der bekannteste frankobelgische Fliegercomic sein. Die Geschichten rund um den kanadischen Militärpiloten wurden von Albert Weinberg erdacht und auch gezeichnet. Im französischsprachigen Original erschien "Dan Cooper" erstmals im Jahre 1954 als Bestandteil des Magazins "TinTin", wobei die frühen Geschichten stilistisch durchaus noch der "Ligne Claire" entsprachen, sich aber in den Folgejahren bis zum Abschluß der Reihe im Jahre 1992 immer mehr z...

    Donnerstag, 22. Februar 2024, 16:07

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Die blauen Panther / La Patrouille des Castors

    Erschienen ist das langlebige frankobelgische Format um eine Gruppe von Pfadfindern zwischen 1954 und 1993 im "Spirou"- Magazin und natürlich auch in Einzelalben. Zeichner MiTacq entwickelte die Serie nach einem Entwurf von Jean Jacques Schellens. Nachdem Verleger Dupuis die Grundidee des Formats akzeptiert hatte, griff man zwecks Realisation auf den bewährten Autor Jean- Michel Charlier zurück. Ursprünglich bestand die Pfadfindergruppe aus sechs Mitgliedern, jedoch entfiel der Junge mit dem Fah...

    Donnerstag, 22. Februar 2024, 15:31

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Modernes Antiquariat mit Schutzumschlägen

    So makaber es klingen mag: bei moderner Literatur können die Schutzumschläge, die berühmten "dust jackets", bis zu achtzig Prozent und mehr des Handelswerts ausmachen. Oft wurden diese sehr attraktiv gestaltet und sind in schlechter Erhaltung oder gingen ganz verloren. Bei dem von Dir angesprochenen Buch sah ich auf ebay lediglich ein Angebot mit dust jacket, alle anderen waren "nackt".

    Mittwoch, 21. Februar 2024, 21:01

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Buch mit Schutzumschlag

    "Das Amerika Buch für die Jugend " wird auf ebay.de überraschend häufig angeboten, wobei für Sammler entscheidend sein dürfte, ob der sehr ansprechend gestaltete Schutzumschlag noch vorhanden ist. Das Buch ist, soweit ich erkennen konnte, sehr reichhaltig illustriert und enthält zahlreiche interessante Artikel, z.B. "Los Angeles, die Stadt, die am schnellsten wächst". Sieht sehr vielversprechend aus, wahrscheinlich werde ich mir das Werk auch zulegen.

    Mittwoch, 21. Februar 2024, 15:45

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Sophie

    Das im Jahre 1964 von Vicq und Jidéhem ins Leben gerufene Format war ursprünglich lediglich ein Nebencharakter in "Jidéhem´s Starter", einer Kolumne, die den Automobilen im Comic- Magazin "Spirou" gewidmet war und in der u.a. die Abenteuer eines jungen Mechanikers und seiner jungen Begleiterin Sophie wiedergegeben wurden. Zur Verblüffung der Zeichner und Redakteure von "Spirou" stellte sich jedoch heraus, daß das junge Lesepublikum mehr Interesse an Sophie als an der Rubrik "Starter" zeigte, so ...

    Dienstag, 20. Februar 2024, 15:35

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Rex Danny / Les Aventures de Buck Danny

    Entstanden ist das international sehr beliebte und langlebige Fliegerformat aufgrund einer Idee von Georges Troisfontaines, der damals für das Comic- Magazin "Spirou" arbeitete und kurz nach dem Zweiten Weltkrieg die Idee hatte, in einem halbdokumentarischen Comic die Geschichte des Kriegs im Pazifik der Jahre 1941/42 nachzuerzählen. Als Protagonist dieser Story sollte der fiktive Marineflieger "Buck Danny" in Erscheinung treten, der an den historischen Brennpunkten auftauchen und z.B. den Unter...

    Montag, 19. Februar 2024, 21:43

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Filmische Vorlagen des Comics

    Filmische und literarische Vorlagen dürfte es in den 50er Jahren einige gegeben haben, darunter natürlich auch "Der rote Korsar" von 1952.

    Montag, 19. Februar 2024, 16:17

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Der rote Korsar / Barbe- Rouge

    Die entfernt an "Brik" erinnernde Serie aus dem Piratenmilieu wurde bereits im Jahre 1959 von Jean Michel Charlier aus der Taufe gehoben, der allerdings nur für den Plot verantwortlich war. Gezeichnet wurde "Barbe- Rouge" von Victor Hubinon, zeitweilig unterstützt von Eddy Paape und Jijé, die kurzfristig immer dann einsprangen, wenn Erscheinungslücken im Comic- Magazin "Pilote" drohten. Zunächst erschien die Serie zwischen 1959 und 1968 unter ihrem ursprünglichen Namen "Le Démon des Caraibes" in...

    Sonntag, 18. Februar 2024, 15:47

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Natascha / Natacha

    Die entfernt an die Lehning- Reihe "Peggy" erinnernde Serie wurde von Francois Walthéry aus der Taufe gehoben, erschien zwischen 1970 und 1988 im belgischen Comic- Magazin "Spirou" und wurde im Anschluß von Dupuis in Albenform verlegt. Im Jahre 1989 wechselte Walthéry mit dieser Serie zum monegassischen Verlag Marsu Productions, wo "Natacha" bis 2010 erschien. Mittlerweile hat es sich Walthéry anders überlegt und ist wieder zu Dupuis zurückgekehrt. Von diesem nicht uninteressanten Format sind in...

    Samstag, 17. Februar 2024, 15:38

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Albert Enzian / Achille Talon

    Entwickelt wurde die Reihe um einen frankobelgischen Bourgeois bereits im Jahre 1963 von Michel Régnier, der vielen Aficionados besser unter seinem Künstlernamen "Greg" bekannt ist. Die ersten Geschichten von "Achille Talon" erschienen im französischen Comic- Magazin "Pilote". Bei uns in Deutschland hatte das Format seinen ersten Auftritt in den Jahren 1975 bis 1977 im Ehapa- Magazin "MV- Comix". Von den in Frankreich erschienenen 48 Alben wurden dagegen bei uns nur einige wenige veröffentlicht,...

    Freitag, 16. Februar 2024, 16:22

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Jommeke

    "Jommeke" gehört zu den Frankobelgiern, die eher für ein jüngeres Lesepublikum (etwa im Grundschulalter) von dem belgischen Zeichner Jef Nys geschaffen wurden. Bereits im Oktober 1955 wurde das Format erstmals in einer katholischen Wochenzeitung publiziert. Bis zum Tod des Urhebers im Jahre 2009 erschienen insgesamt 245 Abenteuer, im Anschluß wurde die Reihe von einem Zeichnerteam weitergeführt. Bei uns in Deutschland wurden zwischen 1971 und 1980 32 Hefte unter dem Titel "Die tollen Abenteuer v...

    Donnerstag, 15. Februar 2024, 16:14

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Suske und Wiske / Suske en Wiske

    Bereits kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs, am 30. März 1945, erschienen die ersten Kurzabenteuer von "Rikki und Wiske" , einer Schöpfung des flämischen Comiczeichners Willy Vandersteen (1913- 1990) aus Antwerpen, in der Zeitung "De Nieuwe Standaard". Die Reihe nannte sich zunächst noch "Rikki en Wiske in Chocowakije" und erschien in Episodenform. Zwar war Rikki der ältere Bruder von Wiske, doch betrug der Altersunterschied beachtliche zehn Jahre, so daß die beiden Protagonisten nicht so r...