•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte] *[Über mich]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Suchergebnisse

    Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 881.

    Freitag, 13. Mai 2022, 16:48

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: The American Corner - Gauner, Geschäftsmann oder Philantrop. Wer war John D. Rockefeller ?

    Noch reicher als Getty? Ueberlebte nicht einer der Rockefellers den Untergang der Titanic oder verwechsle ich das mit einem anderen Reichen New Yorker? Toller Artikel, Uwe. Mehr davon!!! Zitat von »fareast_de« Bis zu seinem Tod zog sich Rockefeller danach weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. Sein Sohn John D. Rockefeller Jr. vollendete 1930 den Bau des "Rockefeller- Centers" in New York. John Davidson Rockefeller starb am 23. Mai 1937 im Alter von 97 Jahren auf seinem Anwesen in Ormond, Flo...

    Donnerstag, 12. Mai 2022, 15:31

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Dyskalkulie

    Ging mir genauso. Leider glaubte mein Vater mir bis 2011 nicht, dass ich es tatsaechlich nicht verstanden habe. Er meinte, ich haette damals nur so getan als ob (und deswegen die 10. Klasse wiederholt???). Ich beherrschte die 4 Grundrechenarten und Prozentrechnung, so dass ich mir jedes Jahr ausrechnen konnte, wieviel Gehaltserhoehung es gab. Ich konnte auch den Grundriss eines Zimmers berechnen. Und mehr Mathematik habe ich im Leben nie benoetigt. Deshalb frage ich mich bis heute: warum wird ma...

    Sonntag, 8. Mai 2022, 23:39

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    The American Corner - Über das "Verschwinden" der Amerikadeutschen

    Uwe, wie waer's mit einem Artikel ueber die Rockefeller Dynastie? Und dann gibt es noch einen faszinierenden Charakter in der fruehen New York City Geschichte namens Stuyvesant (Pieter oder so aehnlich). Ich glaube, die Zigarette wurde nach ihm benannt.

    Sonntag, 8. Mai 2022, 16:26

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Spezialisierung nach Fächerneigung

    Bis 1974 konnte man an meinem Gynasium in Braunschweig Mathe nicht abwaehlen, das haette mir also im Abitur das Genick gebrochen. Zitat von »fareast_de« In der gymnasialen Oberstufe habe ich dann ab Jg. 12 Mathe abgewählt, als es mit Differential- und Integralrechnung losging. Dafür hatte ich vier Sprachen (Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch) und als Leistungskurse Deutsch, Englisch, Geschichte und Biologie. Denn ursprünglich wollte ich nach dem Abi Germanistik studieren...

    Freitag, 6. Mai 2022, 10:59

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Waldorfabschluß und Dyskalkulie

    Ich hatte in dem Zeitraum 1965 - 1974 mehr als 5 verschiedene Mathematiklehrer und drei oder vier verschiedene NachhilfeleherInnen. Es lag nicht an ihnen, es lag an meinem mangelnden Begriffsvermoegen. Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren und Dividieren plus Prozentrechnung waren alles, was ich im Erwachsenenleben NACH der Schule wirklich brauchte. Ich begreife bis heute nicht, wozu man uns mit dem Satz des Pythagoras, Wurzel, Phi, Sinuskurve und aehnlichem Mist maltraetiert hat? Ein Schulsyst...

    Donnerstag, 5. Mai 2022, 10:27

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    The American Corner - Über das "Verschwinden" der Amerikadeutschen

    Dazu haette ich noch eine Frage: macht man auf einer Waldorf Schule bzw Montessori Schule einen vergleichbaren Abiturabschluss, mit dem man dann studieren kann? Oder laeuft es bei Waldorf/Montessori im Endeffekt auf eine Ausbildung (z. B. Tischler, Krankenschwester etc) hinaus? Ich habe mich in den letzten 40 Jahren oft gefragt, WARUM mich meine Eltern nicht auf eine adaequate Schule gehen liessen, denn mit meinen extremen Schwierigkeiten in Mathematik/Physik/Chemie war ich einfach auf dem falsc...

    Dienstag, 3. Mai 2022, 12:47

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    Schueleraustausch in den USA zu Beginn der 70er Jahre

    Ich nochmal. Schade, dass sich bisher niemand zu diesem Thema geaeussert hat. War denn wirklich keiner von Euch (oder von Euren Freunden) als SchuelerIn im Austausch in den USA? Mich wuerde mal interessieren, wie hoch die Gesamtkosten fuer so einen Schuleraustausch 1973/1974 waren? Ich wurde naemlich im Februar 1974 gegen meinen Willen in ein Internat im Schwarzwald gesteckt (um mich von meinem Freund in Braunschweig zu trennen), was damals 1.000 DM monatlich kostete (meine Eltern besassen auch ...

    Dienstag, 3. Mai 2022, 11:06

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: The American Corner - Wie alles begann. Die Geschichte Johann Jakob Astors

    Den Waldorfsalat kennt man nur in Germany, hier hat noch niemand, den ich danach fragte, je davon gehoert. Welche Schulform meinst Du denn? Zitat von »fareast_de« Ein gewisser Johann Jakob Astor war dafür verantwortlich, daß ein weltbekanntes Hotel, ein sehr bekannter Salat und eine verbreitete Schulform nach ihm benannt wurden. Johann Jakob Astor wurde im Jahre 1763 geboren und war das sechste von zwölf Kindern seines gleichnamigen Vaters, eines Metzgers aus Walldorf in der Nähe von Heidelberg....

    Sonntag, 1. Mai 2022, 13:30

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: The American Corner - The Vanderbilts. Aufstieg und Fall einer amerikanischen Dynastie

    Wieder ein ausnehmend faszinierender Artikel von Dir, Uwe. Vielen Dank! Hinzufuegen moechte ich noch, dass die Robert Redford & Mia Farrow Version von "Der grosse Gatsby" (1974) in der ehemaligen Vanderbilt mansion Marble House gedreht wurde, das liegt am Cliff Walk in Newport, Rhode island, einem wunderschoenen Wanderweg entlang des Ozeans mit Blick auf die Sommerhaeuser der Reichen. Wir sind dort oft spazierengegangen. Oona O'Neill, die letzte Frau von Charlie Chaplin, war in ihrer Jugend mit ...

    Mittwoch, 13. April 2022, 14:30

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Die Post in den USA

    In den Staedten kann ich mir das vorstellen, Uwe. Aber selbst in Alice Herdan-Zuckmayer's wunderbar zu lesenden Memoiren "Die Farm in den gruenen Bergen" faehrt sie mit dem Brieftraeger im Postauto bis zum Bahnhof mit. Das war Ende der 30er Jahre in Vermont. Zitat von »fareast_de« Das sind die Verhältnisse im viel weiträumigeren Amerika, Chrissie. Es gibt allerdings alte US- Briefmarken für "Special Delivery"- Sendungen, auf denen tatsächlich Briefträger mit einem Fahrrad zu sehen sind. Das dürf...

    Mittwoch, 13. April 2022, 14:27

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Paketzusteller

    Da werden sie wieder die Briefmarken tuechtig verteuern, um die Elektrolieferwagen zu finanzieren. Zitat von »fareast_de« Mittlerweile geht es wieder, da sämtliche Zusteller (auch die für Briefsendungen) mit Elektrolieferwagen ausgerüstet wurden und nicht mehr wie früher bei Wind und Wetter mit dem Rad unterwegs sein mußten.

    Montag, 11. April 2022, 17:57

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Erlebnisse aus allen drei Welten

    So habe ich es auch erlebt, Uwe. Wir fuhren jedes Jahr mindestens einmal in die Ex-DDR fuer ein bis zwei Wochen, in manchen Jahren fuhren wir zweimal hin. Dort gab es ungeheuer grosse und preiswerte Kokosmakronen beim Baecker, und die koestliche Block Vollmilchschokolade im Laden, von der ich mir jedesmal vom Umtauschgeld einen Vorrat mit in den Westen nahm, wo Schokolade teurer war und weniger gut schmeckte (verglichen mit Sprengel Vollmilch). Ab 21.5. werden wir uebrigens 4 Tage in Eberswalde ...

    Montag, 11. April 2022, 16:27

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Paketzusteller

    Hier erlebe ich sie nur mit dem Postauto, seit 20 Jahren. Bei diesen Entfernungen geht es wohl nicht mit dem Rad. Zitat von »fareast_de« Na ja, man muß auch zugeben, daß zumindest die privaten Paketzusteller in der Einkommensskala ziemlich unten rangieren. Oft sind das auch nicht gerade die hellsten Kerzen auf der Torte, und in den letzten Jahren meist auch mit Migrationshintergrund und oft nur geringen Sprachkenntnissen. Selbst unser bereits vor Jahren entlassener DHL- Zusteller hatte seine gan...

    Sonntag, 10. April 2022, 00:21

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Schließung des ehemaligen HORTEN, jetzt KARSTADT KAUFHOF in Hannover zum Jahresende

    Einfach trostlos. Wir werden in Zukunft wohl alle nur noch online bestellen und muessen dann staendig nicht passende Schuhe, Hosen und Oberteile wieder zurueckschicken, um eine andere Groesse zu bestellen. Meinen Kosmetikvorrat muss ich mittlerweile auch online bestellen, weil Macy's viele Kosmetikprodukte nicht mehr fuehrt. Was mich an der online Bestellung so stoert: das Paeckchen mit den Cremes wird grundsaetzlich in die pralle Sonne vor die Tuer gelegt (daneben ist zwar genug Schatten, aber ...

    Mittwoch, 30. März 2022, 17:26

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Meine Minirock- Begegnung um 1970

    Da gebe ich Dir recht, Uwe. Mir fielen damals auch viel zuviele Minirocktraegerinnen mit alles andere als schlanken Beinen auf. Aber das bringt leider jede Mode so mit sich. Derzeit sehe ich hier in den USA viele runde Mondgesichter mit einem Dutt oben auf dem Kopf, was die Gesichter noch breiter erscheinen laesst (langes Haar streckt das Gesicht, aber davon wollen die jungen, rundlichen Amerikanerinnen leider nichts wissen). Zitat von »fareast_de« Mein entscheidendes Schlüsselerlebnis mit einem...

    Dienstag, 29. März 2022, 13:53

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Die Mode in den 60ern

    Ich habe mich immer gefragt, was das zweite vatikanische Konzil eigentlich bedeutet? Bei der Herrenmode hast Du den Pullunder vergessen, das war eine Art Strickweste ohne Aermel und ohne Knoepfe. Sah man damals haeufig. Mein Vater trug lieber Hush Puppies als Schnuerschuhe. C & A brachte damals viele Minikleider von Mary Quant auf den Markt, die ich in den spaeten 60er Jahren und fruehen 70er Jahren trug. Zitat von »fareast_de« Die Herrenmode in den 60ern war meist noch durch eine strenge Unters...

    Samstag, 19. März 2022, 13:34

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Tanzpartnerin von Jürgen Feindt

    Nein, Josefine Kerr sagt mir nichts. Aber in den 60er Jahren gab es eine beruehmte Taenzerin namens Ellen, die fuer das Fernsehballett zustaendig war. Zitat von »fareast_de« Möglicherweise handelte es sich um Josefine Kerr. Von ihr und Jürgen Feindt gibt es ein szenisches Bild im Netz.

    Freitag, 18. März 2022, 17:48

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Wer war Jürgen Feindt ?

    Gerade suchte ich in Google vergeblich nach Feindt's damaliger Tanzpartnerin, sie hiess Ellen ??? und ich dachte immer, sie seien auch verheiratet gewesen. Ellen ??? war im Fernsehballett der grosse Star, aber im Internet kann ich nichts ueber sie finden. Zitat von »fareast_de« Der heute fast vergessene Tänzer und Komiker war bei zahlreichen Fernsehzuschauern der 60er und frühen 70er Jahre, so auch bei mir, alles andere als ein Unbekannter. Auffallend war, daß er sich aus mir unbekannten Gründen...

    Dienstag, 15. März 2022, 15:32

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    Die Monkees / The Monkees

    Gerade beendete ich die Memoiren von Jon Provost "Timmy's in the Well", der den Timmy in "Lassie" spielte. Er war sowohl mit Davy Jones als auch mit David Cassidy befreundet. Und wer schon immer gern mehr ueber Tommy Rettig (Jeff in "Lassie") in Erfahrung bringen wollte, kommt in Jon Provost's Autobiographie auf seine Kosten. https://www.amazon.de/-/en/Jon-Provost/d…ks%2C167&sr=1-1

    Dienstag, 15. März 2022, 15:29

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Gefunden in der HÖR ZU - Salto mortale - Zehnteilige Unterhaltungsserie von Heinz Oskar Wuttig

    Karla Chadimova, die in "Salto Mortale" Viggo's Freundin (Hans-Juergen Baeumler) spielte, sah ich Jahre spaeter in dieser Folge von "Scarecrow and Mrs. King" (Agentin mit Herz) wieder: https://www.imdb.com/name/nm0149454/?ref_=nv_sr_srsg_0 Zitat von »fareast_de« Aus: HÖR ZU, Heft 4/ 1969, Seite 36/37, Originaltext Zirkus ! Bunte, lockende Welt. Menschen im Spiel mit der Gefahr. Allabendlich riskieren die "Dorias", eine berühmte Trapezgruppe, Kopf und Kragen. Körper fliegen durch die Luft, werden...