•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte] *[Über mich]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Suchergebnisse

    Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

    Heute, 14:09

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Deutsche Auswanderung in die USA nach 1945

    Es gab verschiedene Phasen der deutschen Auswanderung in die USA nach 1945, Chrissie. 1. Die Zeit zwischen 1945 und 1948/49. Deutsche Auswanderer waren in diesem Zeitrahmen in den Staaten weitgehend unerwünscht. Soweit ich mich erinnere, wurden in diesem Zeitrahmen lediglich 1.600 Reichsdeutsche eingebürgert, die meisten davon Spezialisten, deren berufliche Kenntnisse in den USA gesucht waren. Vielmehr steht dieser Zeitrahmen für zahlreiche "Displaced Persons", die überwiegend über Bremerhaven i...

    Gestern, 15:05

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Pauperismus als Ursache der Auswanderung in die Vereinigten Staaten

    Deutschland war in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts alles andere als ein wohlhabendes Land. Massenarmut, damals auch als "Pauperismus" bezeichnet, war weit verbreitet, und dies hatte verschiedene Ursachen. Ab ca. 1750 hatte das "Heilige Römische Reich Deutscher Nation" seine gigantischen Bevölkerungsverluste, hervorgerufen durch den Dreißigjährigen Krieg, wieder annähernd ausgeglichen, und in den Folgejahrzehnten nahm die Bevölkerung rapide zu, so daß es insbesondere in der ersten Hälfte d...

    Samstag, 22. Januar 2022, 15:38

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Über die deutsche Ketteneinwanderung nach Wisconsin

    Während in den USA fast jeder siebte Einwohner deutsche Wurzeln hat, bilden Bundesstaaten wie Wisconsin eine Ausnahme, denn hier ist fast jeder zweite Bewohner deutschstämmig. Auch wenn in einer Großstadt wie Milwaukee heute kaum noch deutsch gesprochen wird, zeigen sich die Spuren deutscher Einwanderung an fast jeder Straßenecke: durch Firmierungen, Straßen-, Namens- und Geschäftsbezeichnungen. Wie kam es zu dieser Entwicklung ? Einer der frühesten Propagandisten für die deutsche Auswanderung n...

    Freitag, 21. Januar 2022, 14:44

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Hansrudi Wäschers Sigurd - Der Laban- Zyklus

    Die sehr weitausholenden Geschichten mit und um den Erzschurken Laban werden in der Wäscher- Fanszene nicht selten als das "Meisterstück" des Zeichners betitelt. Tatsächlich ist der mehr als eintausendfünfhundert (!) Comic- Seiten umfassende Zyklus, der technisch zu den umfangreichsten Comic- Erzählungen der 60er Jahre gehören dürfte, schlüssig und fast durchgehend spannend konstruiert, temporeich, stimmig in den Settings und den agierenden Protagonisten sowie von überzeugender zeichnerischer Di...

    Donnerstag, 20. Januar 2022, 13:30

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Hansrudi Wäschers Sigurd - Neue Abenteuer ! (1963)

    Die Vorgeschichte. Walter Lehnings verlegerisches Konzept, sein Comic- Flaggschiff "Sigurd" ab Juni 1958 mit einer Neuauflage der alten Piccolo- Abenteuer im zeitgemäßeren Großbandformat nochmals zu vermarkten, ging nur sehr bedingt auf. Weder wuchs dadurch die Leserschaft noch kauften sich die meist jugendlichen Leser beide Serien, sondern entweder wurden nur die Piccolos oder ausschließlich die Großbände angeschafft. Dies führte zu einem typischen "Marktkannibalismus" mit der Folge, daß die v...

    Mittwoch, 19. Januar 2022, 14:45

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Wer war Carl Schurz ?

    Im Gegensatz zu seinem Herkunftsland, in dem er weitgehend in Vergessenheit geraten ist, gilt Carl Schulz in den Vereinigten Staaten auch heute noch als der prominenteste Deutschamerikaner des 19. Jahrhunderts. Und dies hat seinen Grund, wie wir gleich erfahren werden. Geboren wurde Carl Christian Schurz am 2.3.1829 in dem kleinen Ort Liblar bei Köln. In der Domstadt besuchte er das Marzellengymnasium, studierte seit 1847 Philologie und Geschichte in Bonn und war dort Mitglied der Burschenschaft...

    Dienstag, 18. Januar 2022, 16:02

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Die Vorfreude

    Der Beginn des "Wortes zum Sonntag" war für uns in den 60ern oft mit der Vorfreude auf den danach beginnenden Spielfilm verbunden. Man darf sich das nicht so vorstellen wie heute: wenn damals pro Woche zwei gute Spielfilme im Programm der öffentlich- rechtlichen Kanäle liefen, war das schon viel. Schön war´s auch, weil wir am darauffolgenden Sonntag ausschlafen konnten. Ich kann mich noch gut daran erinnern, daß mein alter Herr, der damals in den Dreißigern war und beruflich viel um die Ohren ha...

    Dienstag, 18. Januar 2022, 15:31

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Pennsylvania: The Keystone State

    Als einer der dreizehn Gründerstaaten der USA ist Pennsylvania einer der wenigen US- Bundesstaaten im Nordosten, die keinen eigenen Zugang zur Atlantikküste haben. Denn die einzige Binnenküste von PA liegt nicht am Meer, sondern am Eriesee mit einem Küstenstreifen von nur rund sechs Kilometer Länge. Mit rund 12,8 Millionen Einwohnern nimmt Pennsylvania Platz fünf unter den bevölkerungsreichsten Bundesstaaten der USA ein, mit allen damit verbundenen Vor- und Nachteilen. Der Ost- und Westteil Penn...

    Montag, 17. Januar 2022, 17:39

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Sigurd und kein Ende

    Die Geschichte um Hauptmann Dudolf lief, soweit ich es auf dem Schirm habe, in den Sigurd-Großbänden 78 bis 95. Mein allererstes eigenes Sigurd- Heft dürfte Großband 106, "Cassim gibt nicht auf", gewesen sein. Erschienen im Sommer 1962 und wahrscheinlich ein Mitbringsel meines jüngsten Onkels, der mich lesetechnisch immer schon ein wenig überschätzt hatte. Immerhin war ich damals erst fünf und wurde erst im darauffolgenden Frühjahr eingeschult. Getauscht habe ich damals nicht. An unserer Grundsc...

    Montag, 17. Januar 2022, 14:48

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Das Wort zum Sonntag

    Kaum ein Format polarisiert seit seiner Einführung derart die deutschen Fernsehzuschauer wie der Dauerbrenner der beiden großen Staatskirchen: "Das Wort zum Sonntag". Die Beurteilungen reichen dabei von "absolut überflüssig" bis hin zu "wertvolle Predigten und Beiträge für alle gläubigen Christen". Meine Eltern und ich sahen es wohl weitgehend wertneutral und eher als ständig wiederkehrendes Wochenendritual und weniger als "Zwangsbeglückung" an. Mir persönlich ist insbesondere der Name von Pasto...

    Samstag, 15. Januar 2022, 21:42

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Pennsylvania und die Schattenseiten von New Jersey

    Ein ergänzender Blog über Pennsylvania ist ohne weiteres machbar, da die gute Bekannte, die mir netterweise einige der Infos über Jersey geliefert hat, hart an der Grenze zu Pennsylvania wohnt. Sie kommt aus Phillipsburg/ NJ und fährt mit dem Wagen rund eine Stunde bis NYC und ungefähr die gleiche Zeit bis Philadelphia. Einige Schattenseiten von New Jersey sollen nicht unerwähnt bleiben. So scheint Atlantic City seine besten Zeiten bereits hinter sich zu haben, gemunkelt wird über zahlreiche ges...

    Samstag, 15. Januar 2022, 14:46

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Hansrudi Wäschers Sigurd - Die Dudolf- Saga

    Die Geschichte um Hauptmann Dudolf zählt für mich neben dem Laban- Zyklus zum Besten, was dem Autor und Zeichner Hansrudi Wäscher im Rahmen der Sigurd- Erzählungen während seiner Tätigkeit für Lehning gelungen ist. Die Saga um "Dudolfs Tücke" geriet Wäscher zum längsten Abenteuer innerhalb der Piccolo- Reihe, begann im Mai 1958 mit Heft 232 und lief über ein Dreivierteljahr bis Anfang 1959. In den darauffolgenden Großbänden wurde die Geschichte in den Jahren 1961/62, beginnend mit Heft 78, noch ...

    Freitag, 14. Januar 2022, 14:26

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - New Jersey: The Garden State

    An dem für amerikanische Verhältnisse recht kleinen Bundesstaat scheiden sich bis heute die Geister. Viele Amerikaner mögen die mit "Jersey" verbundene Gründungsgeschichte der USA und die zahlreichen historischen Gebäude sowie Parkanlagen aus dem 18./19. Jahrhundert, andere bezeichnen den Staat als hoffnungslos "overcrowded" und monieren unter anderem die relativ hohen Lebenshaltungskosten und die prohibitiven "property taxes", die manche Immobilieninteressenten davon abhalten, dort Grundbesitz ...

    Donnerstag, 13. Januar 2022, 14:43

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Wer war Walter Spahrbier ?

    Um es gleich vorwegzunehmen: Walter Spahrbier war niemand Geringerer als der bekannteste Statist des deutschen Unterhaltungsfernsehens der 60er und 70er Jahre. Und dies mit großem Erfolg, verkörperte er doch in diesem Zeitrahmen den Inbegriff deutscher Solidität in der Gestalt eines Postbeamten, wie es ihn heute leider nicht mehr gibt. Der im Jahre 1905 geborene Spahrbier arbeitete in den frühen Nachkriegsjahren als Geldbriefträger in Hamburg- Lokstedt. Dort entdeckte ihn Peter Frankenfeld 1954 ...

    Mittwoch, 12. Januar 2022, 14:09

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - Über den Patriotismus der Amerikaner

    Vielen USA- Reisenden wird aufgefallen sein, daß der Patriotismus vieler Amerikaner meist deutlich stärker ausgeprägt ist als der von Europäern und insbesondere von uns Deutschen. Und dies, obwohl auch die amerikanische Nation im Verlauf ihrer wechselhaften Geschichte alles andere als eine unbefleckte Weste aufweist: Sklaverei, Verdrängung und teilweise Vernichtung der indigenen Völker sowie der Dollar- Imperialismus der zur Großmacht aufgestiegenen USA im 20./21. Jahrhundert. Die Erziehung zum ...

    Dienstag, 11. Januar 2022, 14:46

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    The American Corner - The Great State of Idaho

    Der im Nordwesten der Vereinigen Staaten liegende Bundesstaat Idaho ist ein empfehlenswertes Ziel für alle, die auf der Suche nach einem ständigen Wohnsitz in unberührter Natur, interessanten Gebirgsformationen oder auch nur einer gewissen Ruhe im Urlaub sind. Aufgrund bestimmter "Entwicklungen" in Kalifornien bildet insbesondere die boomende Hauptstadt Boise für viele junge Familien mittlerweile eine interessante Alternative zum Wohnen und Arbeiten. Erforscht wurde das Gebiet bereits im Jahre 1...

    Montag, 10. Januar 2022, 15:14

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Der Goldene Schuß - Die Fakten

    Am 4. Dezember 1964 feierte die 90- minütige Spielshow mit dem als "Mr. Wunnebar" bekannten niederländischen Entertainer Lou van Burg Premiere. Schnell wurde sie neben "Vergißmeinnicht" zur beliebtesten großen Abendunterhaltung des damals noch jungen ZDF, so daß Folge 16 sogar aus dem Spielcasino von Monte Carlo gesendet wurde. Nach drei Jahren folgte auf Lou van Burg der Schweizer Schlagersänger Vico Torriani als Moderator, der dem Format nur bedingt gerecht werden konnte. Kolportiert wird, daß...

    Sonntag, 9. Januar 2022, 15:38

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    EWG

    Im Vergleich zu den weitgehend nicht mehr existierenden Folgen von "Vergißmeinnicht" sind uns zahlreiche Ausstrahlungen von "Einer wird gewinnen" erhalten geblieben und z.B. über youtube abrufbar, wie die oben verlinkten Beispiele belegen. Das Format ist daher auch heute noch weitgehend für fernsehhistorisch Interessierte oder einfach auch nur für TV- Nostalgiker zugänglich. Produziert wurden von "Einer wird gewinnen" zwischen 1964 und 1987 beachtliche 89 Folgen, und zwar mit einigen Unterbrechu...

    Samstag, 8. Januar 2022, 14:51

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Wer war Joseph Viehöver ?

    Der 1925 in Köln geborene Journalist wurde zwischen 1965 und 1973 als Programmdirektor des ZDF zu einem der mächtigsten Entscheidungsträger des öffentlich- rechtlichen Fernsehens und war darüber hinaus für seine damals nicht unumstrittene, sehr "machtbewußte" Amtsführung bekannt. Nach seinem Kriegseinsatz bei der Wehrmacht betätigte er sich ab 1945 u.a. journalistisch für "Die Welt", war zwischen 1949 und 1953 für den Deutschen Gewerkschaftsbund tätig und wechselte danach in das Presse- und Info...

    Freitag, 7. Januar 2022, 15:27

    Forenbeitrag von: »fareast_de«

    Lonny Kellner erzählt aus ihrem Tagebuch

    Der Direktor läßt bitten..."Wir kehrten aus den Sommerferien zurück, 1969, als uns der Brief des Programmdirektors des ZDF ins Haus flatterte. Joseph Viehöver bat, wir möchten zu einer Besprechung nach Mainz kommen. Das Thema konnte eigentlich nur die neuerliche Verlängerung des "Vergißmeinnicht" - Vertrages bedeuten. Zum Programmdirektor nach Mainz wird man gebeten, wenn es um Verträge geht. "Vergißmeinnicht" war über vierzigmal gesendet worden, also zehnmal mehr als ursprünglich vorgesehen; wi...