•         *[Home] *[Fernsehen] *[Bücher] * [Comics] *[Musik] *[Alltag] * [Zeitgeschichte] *[Über mich]

    Sie sind nicht angemeldet.

    Suchergebnisse

    Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 704.

    Mittwoch, 13. Oktober 2021, 23:29

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Nie wieder Rohleder ! oder: Als die Supermärkte nach Deutschland kamen

    Meine Freundin Katti zeigte mir bereits im Herbst 1965 den ersten ALDI Markt in Braunschweig, die Ware lag eher primitiv anmutend auf Holzregalen, die arg zusammengeschustert aussahen. Ab 1974/1975 kaufte ich dann oft bei ALDI ein, denn mit meiner winzigen Ausbildungsverguetung konnte ich mir normale Supermarktpreise nicht leisten. Edeka und Rewe waren sehr teuer, auch Wasmund. Besser fand ich im Vergleich dazu Realkauf bzw Allkauf. In Hamburg gab es in den 90er Jahren einen Super Wal*Mart (hier...

    Mittwoch, 13. Oktober 2021, 23:10

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Über die "Eindeutschung" frankobelgischer Kauka- Comics in den 60ern

    Germanisierung wurde auch in den fruehen 50er Jahren von den diversen Uebersetzern von Enid Blyton's "Fuenf Freunde", "Raetsel" und "Abenteuer" Serien betrieben. Aus Kirrin Island wurde die Felseninsel, Barney aus der Raetsel Serie hiess Barny in den deutschen Baenden, und selbst in der etwas anspruchsvolleren "Abenteuer" Serie aus dem Erika Klopp Verlag wurde einiges eingedeutscht. Vermutlich hat damals zu Beginn der 50er Jahre wohl nur eine Minderheit an den Gymnasien Englischunterricht gehabt...

    Freitag, 1. Oktober 2021, 23:22

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Auf den Kanzler kommt es an

    An die Lautsprecherwagen erinnere ich mich nicht mehr. Aber in "Heimlich im Kalten Krieg" von Christina Heimlich werden sie im Nachkriegs Berlin erwaehnt. Zitat von »fareast_de« Sehr gut erinnern kann ich mich noch an eine Begebenheit aus dem Spätsommer oder Frühherbst 1969. Ich kam als damals Zwölfjähriger gerade mit dem Rad aus der Schule zurück und bog in unsere Wohnstraße ein, als zu meiner Überraschung an sämtlichen Straßenlaternen (die üblichen Peitschenlampen aus den 60ern) ausschließlich...

    Freitag, 1. Oktober 2021, 16:46

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Der unterschätzte Kanzler - Kurt Georg Kiesinger 1966 bis 1969

    Das war wieder sehr interessant. Ich muss zugeben, ich bin mit Beate und Serge Klarsfeld wesentlich vertrauter als mit Kiesinger. Zitat von »fareast_de« Der Bundeskanzler der "Großen Koalition" von 1966 bis 1969 war auch derjenige mit der kürzesten Amtszeit. Nicht zuletzt aus diesem Grund scheint er ein wenig in Vergessenheit geraten zu sein. Bei nicht wenigen seiner Zeitgenossen besaß er den Spitznamen "Häuptling Silberzunge", da er besonders großen Wert auf seine ausgefeilten und stilistisch "...

    Samstag, 25. September 2021, 18:17

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Der Kicker

    Kein Wunder, dass ich das nicht wusste, Fussball hat mich noch nie interessiert. Zitat von »fareast_de« "Der Kicker" war und ist das Leib- und Magenblatt für den ambitionierten Fußballfan. Mehr darfst du mich nicht fragen, ich bin nämlich keiner. Nur gelegentlich bei WM- Spielen...

    Samstag, 25. September 2021, 18:15

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Güse

    Fotogeschaefte gibt es in den Malls am Stadtrand schon seit Jahren nicht mehr, das erledigen nun drugstores wie CVS oder Walgreen's. Auch hier in den USA gibt es immer weniger Buchhandlungen. Worcester, immerhin die zweitgroesste Stadt in Massachusetts mit 180.000 Einwohnern, hat nun weder eine Buchhandlung (Barnes & Noble machte letztes Jahr im Fruehling dank der Pandemie zu) noch ein Schreibwarengeschaeft, denn unser STAPLES machte ebenfalls im letzten Sommer dicht. Bald bekommt man alles nur ...

    Donnerstag, 23. September 2021, 12:55

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Grenzprobleme

    Was ist denn der "Kicker"? Zitat von »fareast_de« Ein Bekannter, der aus beruflichen Gründen regelmäßig rübermußte, brachte "seinen Grenzern" sogar regelmäßig den "Kicker" mit und wurde praktisch nur noch freundlich durchgewinkt. Auch das gab´s also.

    Donnerstag, 23. September 2021, 12:53

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Für´n Groschen Brause

    Ich kann sie sehr empfehlen! Sie bringen mich jedesmal zum Lachen, und ich habe auch vieles aus Leipzig bzw Hannover wiedererkannt (wie beispielsweise die Milchbar Guese, die es in den 80er Jahren nicht mehr gab). Zitat von »fareast_de« Aah, die beiden Bestseller aus den 80er Jahren ! Die kannte ich zwar vom Titel, habe sie aber nie gelesen.

    Montag, 20. September 2021, 21:54

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Die innerdeutsche Zonengrenze und ihre Geschichte

    Klar, Du hast recht, es war ein Stacheldraht zwischen den beiden Deutschlands. Mein Vater schwamm 1949 nachts durch einen Fluss, um in den Westen zu gelangen. Kennst Du die beiden autobiographischen Romane "Fuer'n Groschen Brause" (handelt in Leipzig und Berlin) und die Fortsetzung "Alles in Butter" (handelt auch in Hannover) von Dieter Zimmer? Du haettest Deine helle Freude daran! Zitat von »fareast_de« Eine "Mauer" zwischen Ost- und Westdeutschland hat es nie gegeben, diese entstand ab 1961/62...

    Montag, 20. September 2021, 08:56

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: DDR Witze

    Meine Grosseltern sprachen hochdeutsch, trotz der Jahrzehnte, die sie in Pegau bei Leipzig verbracht haben. Mein Onkel (ihr juengerer Sohn) hingegen sprach saechsisch. Besonders witzig fand ich diese saechsische Redensart, die zwei Bedeutungen hatte: Reechen wermer kriechen. Das heisst entweder "Regen werden wir kriegen" oder "Regenwuermer kriechen". Zitat von »fareast_de« Mehr oder weniger drastische politische Witze waren in der DDR auch immer ein Ventil zum "Dampfablassen". Solange sie gewiss...

    Montag, 20. September 2021, 08:41

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Kleine 60er Jahre- Chronik der DDR

    Uwe, da gibt es eine Sache mit der Mauer, die ich nie so ganz verstanden habe. Nahm die Mauer ihren Anfang in Berlin? Oder gab es zwischen dem Rest von Deutschland bereits eine Mauer, von der Kueste bis ganz hinunter in den Sueden? War das der Grund, warum die Menschen ueber Berlin in den Westen fluechteten? Diese Chronologie (was war zuerst da, die Mauer zwischen Ostdeutschland und Westdeutschland oder die Berliner Mauer?) konnte ich nie herausfinden. Ich besitze mehrere Mauerjahre Dokumentatio...

    Samstag, 18. September 2021, 20:04

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    Die Leipziger Beat- Demonstration von 1965 und ihre Folgen

    Das wusste ich noch nicht. Zitat von »fareast_de« Yup, die Scorpions aus Hannover mit "Wind of Change", bekannt auch als "Die Hymne der Wende". Die Gruppe war allerdings aus dem Westen .

    Samstag, 18. September 2021, 18:22

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Grenzkontrollen

    Wir wurden auch kaum je gefilzt. Ich brachte meinem etwas juengeren Cousin regelmaessig BRAVO Hefte, die LP von Survivor mit "Eye of the Tiger" mit (konnte in Youtube nicht das Jahr ermitteln) und etliche andere Sachen, die offiziell verboten waren. Spaeter als ich bei Besuchen selbst Geld in Ostmark umtauschen musste, brachte ich mir davon viele klassische Schallplatten und Buecher mit, die geliebte Vollmilch Blockschokolade, aber nie Lederwaren. In der DDR wurde gern Schweinsleder verarbeitet ...

    Samstag, 18. September 2021, 18:15

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Beklemmungen

    Das ist noch ein Detail aus dem Leben meines Vaters, das ich bis heute nicht aufklaeren konnte. Obwohl er Ende der 40er Jahre die Ex-DDR verlassen hat um in Westdeutschland Medizin zu studieren, besuchten wir ab Weihnachten 1960 regelmaessig seine Eltern in der Ex-DDR. Offenbar hatte er keine Angst, dass man ihn an der Grenze kassieren koennte. Zitat von »armin55« Der Klassenlehrer selbst fuhr nicht mit im Bus. Als DDR Flüchtling hatte er Bedenken, dass man ihn an der Grenze kassieren könnte, we...

    Samstag, 18. September 2021, 18:00

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    Die Leipziger Beat- Demonstration von 1965 und ihre Folgen

    Wie hiess noch die DDR Band, die durch den Fall der Mauer so beruehmt wurde?

    Samstag, 18. September 2021, 18:00

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Die Roten Gitarren

    Danke, das waer ganz toll! Zitat von »fareast_de« Habe ganz kurz mal nachgesehen. Es handelte sich um eine polnische Band, die als die "Beatles von Polen" gehandelt wurden und die insbesondere in den 70er und 80er Jahren auch in der DDR sehr populär waren. Bei Gelegenheit werde ich da noch einmal etwas näher recherchieren.

    Samstag, 18. September 2021, 17:58

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Jugend in der DDR der 60er - Anspruch und Wirklichkeit (III)

    Ja, das kann ich nur bestaetigen. Mir kamen unsere DDR-Besuche auch nie bedrueckend vor. Bei meinen Grosseltern wurde immer viel gelacht und gut gegessen. Mir fiel es leichter, in Pegau Anschluss zu finden als in meiner neuen Schulklasse. Junge Menschen kamen mehr auf mich zu als im Westen. Zitat von »fareast_de« Trotz alldem konnte von einer "bedrückenden Atmosphäre", wie diese oft im Westen kolportiert wurde, keine Rede sein. Man machte aus der Situation das Beste, half sich gegenseitig und ha...

    Samstag, 18. September 2021, 13:36

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Jugend in der DDR der 60er - Anspruch und Wirklichkeit (I)

    Ich kann mir lebhaft vorstellen, WIEVIELE Jugendliche aus dem Westen sich bei diesem Treffen in Jugendliche aus der Ex-DDR verliebt haben, und dann jahrzehntelang unter der Mauer leiden mussten. Ging mir auch nicht anders zwischen 1970 und 1973, aber mein Wunsch nach USA Reisen war einfach groesser als meine Bereitwilligkeit, zu meinem Freund in die DDR zu ziehen und auf jegliche Reisen zu verzichten. Es tat sehr weh (und der neue Freund im Western, den ich im August 1973 kennenlernte, konnte de...

    Samstag, 18. September 2021, 13:26

    Forenbeitrag von: »Chrissie777«

    RE: Die Leipziger Beat- Demonstration von 1965 und ihre Folgen

    Uwe, Du hast die Roten Gitarren vergessen. Mein Freund aus Groitzsch bei leipzig (der spaeter das Lehrerseminar in Leipzig besuchte), schwaermte mir immer von den Roten Gitarren vor. Er stieg spaeter selbst in die Musikszene ein (und rueckblickend bin ich froh, dass nichts aus uns wurde, weil ich kein gutes Groupie abgegeben haette ). Zitat von »fareast_de« Die Jahre 1964/65 waren Jahre des Wandels in den RGW- Staaten. In der UdSSR wurde Nikita Chruschtschow von dem konservativeren Leonid Bresch...